Gemeinsam Stark: Unsere Missionen für 2024!

24.01.2024

Schluss mit Problematisierung, Zeit für Lösungen – was steht 2024 auf dem Plan?

Alles spricht dafür, dass uns erneut ein politisch turbulentes Jahr bevorsteht und wir sowohl altbekannte als auch neue transformative Aufgaben bewältigen müssen. Neben vielen wichtigen Richtungsentscheidungen in unterschiedlichen Politikfeldern stehen auch drei Landtagswahlen, die Europawahl, Kommunalwahlen in mehreren Bundesländern sowie die Bundestagsnachwahl in Berlin an.

Für uns stehen in diesem Jahr unter anderem diese Themen auf dem Programm:

Energiewende: Der Wandel zu erneuerbaren Energien ist unausweichlich, aber an vielen Stellen prallen unterschiedliche Interessen aufeinander. Die Energiewende kann nur gelingen, wenn die richtigen politischen Rahmenbedingungen geschaffen werden und dabei die Interessen der verschiedenen Stakeholder*innen – von den beteiligten Unternehmen bis zu den Menschen vor Ort – zusammengebracht werden.

Fachkräfteeinwanderung: Das weiterentwickelte Fachkräfteeinwanderungsgesetz wurde im vergangenen Jahr verabschiedet und tritt nach und nach in Kraft. Zusammen mit unserem Partner D&B Global Recruitment GmbH unterstützen wir Unternehmen dabei, sich in den neuen Regelungen zurechtzufinden und begleiten den gesamten Prozess von der erfolgreichen Anwerbung im Ausland über das Bürokratie-Dickicht in Deutschland bis hin zur Integration am Arbeitsplatz. Wir begleiten zudem konstruktiv die Umsetzung der neuen Regelungen und werben für digital und personell gut aufgestellte, fachlich und kulturell kompetente, schnelle und transparent arbeitende Behörden.

Digitalisierung: Die digitale Transformation geht weiter und sollte systematisch und strategisch angegangen werden. Unser Schwerpunkt liegt vor allem darin, Kommunen dabei zu begleiten, smarter und zukunftsfähig zu werden. Wer sich hierfür interessiert, findet uns zum Beispiel auch auf der Veranstaltung „Heimat@Digital“ am 29. Februar in Bergheim.

Tierschutz: 2024 wird ein wichtiges Jahr für den Tierschutz, denn das Tierschutzgesetz soll nach über 10 Jahren umfassend novelliert werden. Im März soll der Gesetzesentwurf das Bundeskabinett passieren. Aktuell wird die Länder- und Verbändeanhörung wegen der Bauernproteste noch zurückgehalten, denn bei der Gesetzesnovelle geht es nicht zuletzt auch um Bedingungen der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung. Ziel ist es, dass der Umbau der Landwirtschaft hin zu mehr Ökologie und Tierwohl trotz der angespannten Situation gelingt und der Tierschutz durch neue gesetzliche Regelungen substanziell gestärkt wird.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen und euch an diesen und weiteren Themen zu arbeiten. Sprechen Sie uns gerne an.